Hinweis:
Bitte unseren neuen Mitgliedsausweis immer zu den Sportstunden mitbringen!
Außerdem erhalten Sie mit dem Ausweis Vorteile bei unseren Wirtschaftspartnern.
11.02.2020

Handball-Damen bewahren weiße Weste

Einen letzten Endes deutlichen 35:19- Heimsieg konnten die Gunzenhäuser Handballdamen am vergangenen Samstag gegen den Tabellenvorletzten SpV Mögeldorf II einfahren.

Dabei sah es über weite Strecken der ersten Halbzeit lange nicht so aus, wie das Ergebnis vielleicht versprechen mag. Denn bis zur zwanzigsten Spielminute schien der TV-Zug einfach nicht richtig ins Rollen kommen zu wollen und man kam über ein Unentschieden nicht wirklich hinaus. Die Abwehr stand teils lückenhaft und ohne den letzten Willen, auch wirklich zupacken zu wollen, wodurch die Gäste zu einfachen Schlagwürfe aus dem Rückraum und Abschlüssen über die Außen-Position eingeladen wurden. Selbst konnte man die erspielten Kontermöglichkeiten nicht wie gewohnt kaltschnäuzig nutzen, sodass die Bälle des Öfteren neben dem Tor landeten, oder man an der starken gegnerischen Torhüterin scheiterte. Erst eine Auszeit schien die TV-Damen aufzuwecken: Mit einem 4:0- Lauf setzte man sich wenigstens leicht ab und konnte sich mit einem 14:11 zur Halbzeit in die Kabine verabschieden. Hier fand Coach Michael Engelhardt klare Worte zur gezeigten Leistung der ersten Halbzeit, die zu fruchten schienen. Die Gastgeber kamen wie verändert aus der Pause, wirkten nun deutlich motivierter und konsequenter im Abschluss. Innerhalb von zehn Minuten baute man den Vorsprung auf elf Tore zum 24:13 aus. Die offensive Abwehrformation erwies sich als taktisch richtiges Mittel und eroberte viele Bälle, die zu schnellen und einfachen Kontertoren führten. Lena Ortner im Tor trug ebenfalls zur erfolgreichen zweiten Halbzeit bei. Zwar wurde das ihr von der Mannschaft auferlegte  Ziel, nicht mehr als 5 Tore in Hälfte zwei zu kassieren, knapp verfehlt. Dennoch überzeugte sie mit ihren Paraden und machte einige klare Chancen der Mögeldorfer zunichte. Die Gunzenhäuser konnten sich also über einen weiteren Sieg freuen und bewahren ihre weiße Weste in der Bezirksklasse. Der nächste Programmpunkt in der laufenden Saison verspricht aber, eine deutlich härtere Nuss zu werden. Am 29. Februar kommt mit dem TSV Roßtal II der Tabellenzweite nach Gunzenhausen. Die junge Roßtaler Mannschaft hat – mit Ausnahme der 24:31- Niederlage gegen die Gunners – auch noch keinen Punkt liegen lassen und wird sicherlich hochmotiviert in die Altmühlstadt reisen und versuchen, den Gunzenhäusern den Platz an der Tabellensonne streitig zu machen.

Ortner, Kettler-Symader (beide Tor); Branner (3), D. Kött (5), Uwaibi (1), Friedrich (2), Szabo (6), Fucker (1), Bergemann (1), F. Frühwirth (15/1), Laubinger, A. Frühwirth (1), Ehemann

« zurück zur Übersicht