Hinweis:
Bitte unseren neuen Mitgliedsausweis immer zu den Sportstunden mitbringen!
Außerdem erhalten Sie mit dem Ausweis Vorteile bei unseren Wirtschaftspartnern.
11.05.2018

Einrad DM freestyle 2018

Die erst seit sechs Jahren bestehende Abteilung „Einrad“ des TV 1860 Gunzenhausen konnte in diesem Jahr aufgrund der überzeugenden Vorleistungen erstmalig mit zwei Gruppen und somit insgesamt zehn Mädchen auf der Deutschen Einradmeisterschaft im Einrad-Freestyle an den Start gehen. An den vom SV Wacker Burghausen ausgerichteten Wettkämpfen in Standardskill, Einzel-, Paar-, Klein- und Großgruppenkür nahmen insgesamt 250 Teilnehmer aus 32 Vereinen teil.

Am Sonntag starteten die zwei Kleingruppen des TV. In der Altersklasse U15 zeigten Liane Hartmann, Sarah Menhorn, Clara Schmidt, Angelina  Amslinger, Anica Zischler und Eva Lehner noch einmal ihre Kür zum Thema „Cats at the Jellicle Ball“. Erwartungsgemäßig lag die Gruppe in der technischen Wertung trotz großer Sicherheit der Ausführung zurück, da die Schwierigkeit der Tricks im internationalen Feld noch nicht an die der anderen Mannschaften herankommt. Jedoch konnten die Gunzenhausener Nachwuchsmädels wie schon in Gilching auf der Süddeutschen Meisterschaft nun auch die Burghausener Juroren davon überzeugen, ihnen die beste Performance-Wertung der Wettkampfklasse zuzusprechen und erreichten damit in der Gesamtwertung einen tollen vierten Platz.

Auch in der Altersklasse 15+ zeigten Susanne Reisnecker, Finnja Zuber, Lea Höhn und Rebecca Salomon mit ihrer Kür „Zorro“ einen sehr gelungenen Auftritt. Eine bessere Platzierung als der erreichte neute Platz wäre vor allem in Bezug auf die besonders differenzierte Umsetzung der Musik im Vergleich zu den meisten anderen Gruppen durchaus zu rechtfertigen gewesen. Besser lief es dagegen für den Bayerischen Landeskader, für den Susanne Reisnecker ein weiteres mal als Teilnehmer der Großgruppenkür „Blue“ an den Start ging. Sie durfte sich über den zweiten Platz hinter der Mannschaft aus Bottrop freuen.

Auch einzelne Teilnehmer beider Gruppen zeigten auf der Deutschen Meisterschaft ihr Können. Bereits am Vortag durfte Clara Schmidt mit ihrer Einzelkür „I feel pretty“ in der jüngsten Altersklasse U13 den Kürwettbewerb eröffnen. Obwohl sie für ihren ersten Start in der Junior-Expert-Klasse ihre Kür nicht nur verlängern, sondern auch im Trickniveau steigern musste, meisterte sie ihren Auftritt zwar nicht ganz fehlerfrei, aber gewohnt souverän. Mit dem siebten Rang gelang ihr eine Platzierung im guten Mittelfeld der Klasse und damit ein toller nationaler Einstieg. Auch Lea Höhn präsentierte mit „Fluch der Karibik“ zum ersten Mal eine Einzelkür auf der Deutschen Meisterschaft und fuhr in ihrer Altersklasse U19 damit ebenfalls in die Top-Ten. Mit ihrer Partnerin Rebecca Salomon zeigte sie außerdem erstmals bei einem Wettkampf ihre neue Kür „Frühlingserwachen“. Aufgrund einer sehr knappen Vorbereitungszeit verlief der Auftritt noch nicht nach Wunsch und führte zu Rang 8, was die beiden erfahrenen Sportlerinnen bei weiteren Auftritten mit dieser Kür in der nächsten Saison noch deutlich verbessern wollen.

DM-Freestyle_Tag3-0709

Foto von Belinda Bebst

« zurück zur Übersicht