26.10.2020

Einrad - Renngruppe

Die Renngruppe der Einradabteilung des TV 1860 Gunzenhausen beendete die ungewöhnliche Trainingssaison mit einem ebenso ungewöhnlichen Wettkampf. Anfang Oktober war Teilnahmeschluss für den „Virtuell Track Cup“, der vom Fachverband ins Leben gerufen wurde, nachdem fest stand, dass auch der letzte Wettkampf im ursprünglichen Terminplan nicht stattfinden kann. Aus Gunzenhausen nahmen 10 hoch motivierte Sportlerinnen daran teil, indem ihr Trainer Holger Pfahler ihnen die Zeiten im normalen Training abnahm, um diese an die Organisatoren zu schicken. Nach wenigen Tagen wurden die Siegerlisten veröffentlicht und gaben Grund zur Freude, denn die Gunzenhausener belegten einige nenneswerte Platzierungen.

 

Nachdem in den letzten Jahren ein Großteil der Einradfahrer ausschließlich indoor im Einrad-Freestyle aktiv waren, kamen in diesem Jahr alle Einradfahrer der Abteilung automatisch in den Genuss, das Tempotraining auf der Tartanbahn eine Weile auszuprobieren, da über lange Zeit wegen der Pandemie nur Outdoor-Training angeboten werden konnte.

Seit Schuljahresbeginn wird nun wieder Hallentraining angeboten, doch 6 neue und 4 bereits erfahrene Sportlerinnen hatten über den Sommer genug Feuer gefangen, um weiterhin zusätzlich jede Woche intensiv die Renndisziplinen zu trainieren.

 

Für die Teilnahme am „Virtual Track Cup“ war es nun erforderlich, dass die Einräder in Bezug auf Radgröße und Kurbellänge perfekt den üblichen Wettkampfbedingungen entsprachen und dass die Gruppe viel strenger auf die genaue Durchführung der Disziplinen achtete. So durfte es für gültige Zeiten nicht mehr passieren, dass ein Hütchen im Slalom des Obstacle-Parcours ausgelassen, zu früh gestartet oder der Fuß im Einbeinrennen erst nach den ersten 5 Metern auf die Gabel gestellt wird.

 

Das Wetter im September bot der Gruppe optimale Bedingungen, um bei bester Stimmung die beste Leistung im Training zu bringen und so steigerten sich einige Fahrer von Woche zu Woche nochmal enorm und die Zufriedenheit mit der eigenen eingereichten Leistung war groß.

 

In der Altersklasse U11 konnte sich Luisa Scharnowski im Rennen über 400m und über 800m jeweils Platz 6 sichern. Auch Eva Huber belegte im 100m-Sprint einen 6. Platz. Klara Dollhopf (U11) sowie Alina Keller (U13) schafften es als Neuzugänge der Einradabteilung bereits, den IUF-Slalom fehlerfrei zu meistern und eine Zeit einzureichen, auf deren Grundlage jetzt aufgebaut werden kann. Eine weitere TV-Sportlerin der U13-Klasse, Lenja Schmidt, konnte in dieser Disziplin mit einem beachtlichen 4. Rang unter 20 Teilnehmern ihre beste Platzierung erreichen.

 

Auch in der Altersklasse U15 gab es im IUF-Slalom gute Ergebnisse zu vermerken: Neben weiteren Top-Ten-Platzierungen in allen anderen Disziplinen belegte Franziska Hertlen Platz 6, bei Clara Schmidt wurde es auf dem Hütchen-Parcour der 4. Rang. Dass Clara Schmidt eine sehr gute Freestyle-Fahrerin ist, war klar daran zu erkennen, dass sie besonders in den Trickdisziplinen 50m Einbein und 30m Radlauf auftrumpfte. Jeweils Platz 3 stand am Ende in der Ergebnisliste.

Lea Bach war zwar in diesem Jahr ganz neu im Rennteam dabei, musste sich aber gleich der U17-Konkurrenz stellen. In der Expert-Gesamtwertung aller Fahrer über 15 Jahren schaffte sie es dennoch, bereits einige Fahrer hinter sich zu lassen.

 

Als besonderes Highlight legte die erfahrene Rennfahrerin Anna Pfahler nach nur wenig Training mit 1:08:42 eine sehr gute Zeit auf der 400m Strecke hin und hätte damit in einem regulären Wettkampf in diesem Starterfeld mit Platz 6 in der Expertwertung das Final-Rennen erreicht. In ihrer Alterklasse U19 reichte das - genauso wie auf 800m - sogar für Rang 2. Auch Abteilungsleiterin Maria Lenk ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen, beim „Virtual Track Cup“ an den Start zu gehen. In der Altersklasse U40 traten nur 3 Sportlerinnen an, wobei eine von ihnen eine sehr starke Konkurrenz darstellte und die meisten Disziplinen für sich entschied. Auf 400m jedoch siegte die Gunzenhausenerin, die vor allem stolz ist, in der Expertwertung noch immer in allen Disziplinen unter die ersten 10 Plätze dieses Starterfelds zu fahren.

Die Übergabe der digital zur Verfügung gestellten Urkunden steht noch aus und wird natürlich in würdigem Rahmen unter großem Applaus der eigenen Mannschaft im Hallentraining erfolgen. Danach machen die Renn-Einradfahrer eine Weile Winterpause, doch die Vorfreude auf die nächste Saison im Frühling ist groß.

DSC04143

« zurück zur Übersicht
© TV 1860 Gunzenhausen - Otto Dietrich Straße 3 - 91710 Gunzenhausen